Doping fürs Sperma – So rennen die Jungs schneller.

Doping fürs Sperma – So rennen die Jungs schneller.


Viele Paare die Kinder bekommen wollen stehen vor einem Problem: Es will mit der Befruchtung einfach nicht so wirklich hin hauen. Oft kann man(n) durch die richtige Ernährung und Lebensweise aus einer zu langsamen Spermie einen wahren Spitzensportler machen!

1. Zink

Zink kurbelt nicht nur die Testosteronproduktion an, und kann sich somit positiv auf die männliche Libido auswirken, es verbessert auch die Spermien. Genau genommen macht es den Bedarf an Energie den die Spermien brauchen niedriger, so können sie kräftiger werden und in hoher Zahl den Eileiter erreichen. Austern sind ein ideales Nahrungsmittel um viel Zink aufzunehmen! Es ist sehr schwierig sich mit Zink zu vergiften, dennoch möglich, bitte lass dich von einem Arzt beraten, wenn du nicht sicher bist wieviel Zink du am Tag zu dir nehmen darfst.

2. Selen

Spermien sind sehr sensibel und reagieren schnell auf äußerliche Einflüsse. Selen ist ein wichtiger Bestandteil des Spermas, denn es ummantelt sie und schützt sie vor dem zu schnellen absterben. Zu wenig Selen kann sich negativ auf die Anzahl der Spermien auswirken. Eine sehr gute Selenquelle ist zum Beispiel Fisch! Vorsicht: Zu viel Selen ist allerdings giftig, Verdauungsstörungen, Kopfschmerzen und ein Knoblauchatem sind die Folge von zu viel Selen.

3. Vitamin E

Nüsse und hochwertige Pflanzenöle enthalten viel davon. Vitamin E unterstützt die Bildung von Spermien. Auch auf die Fruchtbarkeit der Frau soll es einen positiven Einfluss nehmen! Durch exzessiven Vitamin E Konsum kann das Blutungsrisiko steigen, allerdings ist das mit der Nahrung kaum möglich und es müsste eine große Menge an hoch dosierten Nahrunsergänzungsmitteln mit Vitamin E konsumiert werden.

4. Vitamin C

Essen sie viele Lebensmittel mit Vitamin C, das kann die Anzahl schadhafter Spermien verringern. Orangen und Zitronen sind beides wahre Vitamin C Bomben. Aber Vorsicht, zu viel Vitamin C ist auch nicht gesund und kann sich negativ auf die Nieren auswirken.

5. Rauchen aufgeben

Wenn man mit dem Rauchen aufhört, gewinnt man bereits nach einigen Tagen einen signifikanten Zuwachs an Qualität des Spermans und Spermienanzahl, sowie auf die männliche Potenz. Von den anderen gesundheitlichen Vorteilen des Nichtrauchens mal ganz zu schweigen!

Neben diesen wichtigen Spermaelementen ist eine ausreichende Bewegung, genügend Flüssigkeit und all die normalen Gesundheitstipps, die man bei jedem kleinen oder großen Leid erhält auch gut für das Sperma. Natürlich sollten sich beide Partner bei einem unvollbrachten Kinderwunsch auch von einem Arzt untersuchen lassen.  Zur Not könnte eine künstliche Befruchtung endlich zu Nachwuchs führen.