Genitalherpes – was ist das und wie macht es sich bemerkbar?

Genitalherpes – was ist das und wie macht es sich bemerkbar?


Herpes im Genitalbereich, auch Herpes Genitalis oder schlichtweg Genitalherpes ist eine der weit verbreitetsten Geschlechtskrankheiten überhaupt. Für Genitalherpes sind Herpes Simplex Viren, abgekürzt unter HSV, (Ja, tatsächlich wie der Fußballverein), verantwortlich. Es gibt zwar insgesamt 8 verschiedene HSV Typen, für Genitalherpes ist jedoch meist Typ II Verwantwortlich.

Der gängigste Übertragungsweg für Herpes Genitalis ist und bleibt der Geschlechtsakt, auch beim geschützten Geschlechtsverkehr ist es möglich Herpes zu übertragen, grade dann wenn der Partner einen rasierten Intimbereich hat. Die mikroskopischen Wunden die beim Enthaaren des Intimbereiches entstehen, bieten nämlich perfekte Eintrittspforten für das HS Virus. Das Virus muss nicht direkt nach dem sexuellen Kontakt auftreten, Symptome können sich auch erst viel später zeigen.

Genauso wie das Herpes Simplex Virus II, aber wesentlich seltener, ist gelegentlich auch das Herpes Simplex Virus I für Genitalherpes verantwortlich. Dieses gerät jedoch meist schon in der Kindheit in den Körper, schläft dann quasi und bricht irgendwann spontan aus, meist dann wenn das Immunsystem sowieso schon geschwächt ist.

Das Hauptsympton von Genitalherpes sind schmerzhafte juckreizverursachende Blasen im Intimbereich. Solltest du denken dass du unter Genitalherpes leidest, dann geh am besten zum Arzt, dieser wird dir ggf. Virostatika verschreiben, so stirbt das Herpesvirus schneller ab und das Jucken hat ein Ende!