Japanischer Künstler serviert seinen Penis

Japanischer Künstler serviert seinen Penis


Es gibt viele skurrile Perversitäten auf dieser Welt…

Aber seinen eigenen gekochten Penis zu servieren, was soll das? Im Jahr 2012 ermittelten Behörden in Tokio gegen einen Mann, weil er seinen Penis gekocht und seinen Gästen serviert habe.  Er versicherte aber, dass er alle hygienischen Vorschriften eingehalten habe, welche für gastronomische Betriebe in Japan gelten.

Der 23 jährige Mann selber, der sich offenkundig als asexuell geoutet hat, hatte sich im März 2012 von einem professionellem Arzt die Genitalien amputieren lassen (JA! ALLES) und sie daraufhin eingefroren. Zwei Monate später servierte  er dann in Tokio seine Genitalien, für umgerechnet 200 Euro konnte man an dem phallischen Dinner teilnehmen. Jetzt denkt sich sicherlich jeder, dass der 23 jährige Künstler doch niemanden gefunden haben kann, der ernsthaft sein Gehänge verspeisen wollte, falsch gedacht!

70 (!) Menschen erschienen am Abend des 13. Mai, zu dem Festessen in einem Szeneclub. Der Nachrichtenagentur AFP teilte er mit dass er mit dieser Aktion auf sexuelle Minderheiten aufmerksam machen wolle. Sogar ein Koch war an dem Event beteiligt.