Schon an der Form zu erkennen: Die Banane

Schon an der Form zu erkennen: Die Banane


Erstmal einige allgemeine Informationen zu der gelben, phallischen Beere. Ja richtig gehört, Beere, denn Bananen gehören botanisch betrachtet zu den Beeren.

Und auch wachsen Bananen nicht etwa an Banenbäumen, sondern an Stauden. Die harten großen Blätter dieser Stauden, die sehr fest zusammen stehen, legen jedoch oft die Vermutung nahe, es handle sich bei der Pflanze um einen Baum, das ist falsch, da der „Stamm“ nicht aus Holz besteht. Diese Bananenstaude wirft in ihrem kurzen Leben nur einmal Früchte, danach stirbt sie ab.

Die Banane ist also eine sehr interessante Frucht, auch für das männliche Geschlechtsteil, kann sie positive Effekte vollbringen. Denn ihr hoher Kalumgehalt stabilisiert den Blutdruck, der wiederrum ist wichtig für eine gesunde, starke Erektion. Kalium ist ein essentieller Mineralstoff und für den Menschen unverzichtbar. Doch nicht nur das, Kalium wirkt sich ausserdem positiv auf die Weiterleitung von Nervenreizen aus und reguliert das Säure-Basen Gleichgewicht. 100 g Bananen enthalten um die 358 mg Kalium.