Tripper und Schanker

Tripper und Schanker


Mein Vater pflegte immer zu sagen: „Hast du nen Tripper oder nen Schanker bist du noch lange kein Kranker. Erst wenn der Pimmel kracht und zischt, dann hat es dich erwischt!“

Krachen und Zischen!? Soweit sollte man(n) es natürlich nicht kommen lassen. Und auch einem Tripper (Gonorrhö) oder einem Schanker (Ulcus molle) beugt man am besten mit einem Kondom vor, wenn man sich doch angesteckt haben sollte erwartet einen ungefähr folgendes:

Tripper (Gonorrhö)

Der Tripper ist eine der häufigsten übertragbaren Sexualkrankheiten (STI) und wird durch ein Bakterium mit dem Namen Gonokokken ausgelöst. Gerne befallen diese Bakterien die Schleimhäute der Penisharnröhre des Mannes, oder dem Gebärmutterhals der Frau. Die Zeit zwischen infektiösem Geschlechtsverkehr und dem Ausbruch der Krankheit mit Symptomen dauert ungefähr zwei bis sieben Tage. Jedoch gibt es auch asymptomatische Verlaufsformen, ohne Beschwerden, die jedoch trotzdem infektiös sind, also andere mit dem Tripper anstecken können.

Zu den Symptomen am Anfang der Krankheit, zählt oft eine Entzündung der Harnröhre, starkes Jucken, milchiger Ausfluss und stechende oder brennende Schmerzen beim Urinieren. Es können jedoch auch andere Körperareale wie Mund, After etc. betroffen sein. In seltenen Fällen kommt es zur Ausbreitung der Krankheit auf Nebenhoden und Prostata.

Aufgepasst: Auch das Auge kann befallen werden! Bei der Okularen Gonorrhö, welche meist durch Berührung des Auges nach infektiösem Körperkontakt hervorgerufen wird ist eine schnelle Behandlung nötig um Folgeschäden zu vermeiden!

Sollte man Symptome eines Trippers (egal wo) bei sich beobachten, empfiehlt es sich sofort einen Arzt aufzusuchen, um gefährliche Komplikationen und das Anstecken anderer Personen zu vermeiden. Oft hilft bereits eine Antibiotika Therapie um  den lästigen Bakterien den Gar aus zu machen.

Schanker (Ulcus molle)

Der Schanker eine Krankheit die erst die Genitalien betrifft, sich dann aber gerne über das lymphatische System zu den Leistenlymphknoten ausbreitet,  kommt in Europa ziemlich selten vor. Dafür ist die Gefahr sich in tropischen Ländern damit zu infizieren wesentlich höher. Das Bakterium welches Ulcus Molle hervorruft nennt sich Haemophilus ducreyi und seinen Übertragungsweg findet es fast ausschließlich über koitalen Verkehr.

Die Symptome zeigen sich meist ein paar Tage nach dem Geschlechtsverkehr. Kleine schmerzende Geschwüre an den Geschlechtsorganen offenbaren sich, oft in einhergehend mit einer Schwellung der Lymphknoten. Unbehandelt breitet sich die Krankheit über das Lymphsystem aus, wird aber meist vom Körper eliminiert, wenn es den Leistenbereich erreicht hat. Hier äußert es sich mit Hautverfärbungen und Schwellungen die oft eitrig aufbrechen.

Doch auch bei Ulcus molle kann es zu gefährlichen Spätfolgen kommen, deshalb gilt auch hier sobald man Symptome beobachtet, sofort zum Arzt! Denn auch beim Schanker lassen sich mit einer antibiotischen Therapie oft sehr schnell Erfolge erzielen!

Hast du also n Tripper oder n Schanker, bist du doch n Kranker! Am besten man benutzt n Gummidann sieht die Nudel auch nicht aus wie ein Flummi (oder so).