Was ist ein Penisbruch?


Eigentlich ist der Ausdruck „Penisbruch“ so nicht korrekt, denn ein Penis kann nicht wirklich brechen, er ist ja kein Knochen! Mit einem Penisbruch ist umgangssprachlich das Einreißen eines Schwellkörpers gemeint. Dieser schmerzhafte Unfall dürfte vielen aus Erzählungen von Dieter Bohlen bekannt sein, der einen Penisbruch beim Sex mit Nadja Abd El Farraq alias Naddel laut Aussage am eigenen Leib erfahren durfte.

Wie kommt es zum Penisbruch?

Eigentlich fast immer beim Sex. Der Penis ist beim Koitus enormen Belastungen ausgesetzt, wenn man(n) dann versehentlich abrutscht und gegen eine andere Körperregion „knallt“, kann es schon mal passieren dass ein Schwellkörper reißt. Es entsteht eine sogenannte Penisruptur die oft fälschlicherweise als Fraktur oder Penisbruch betitelt wird. Aber auch zu harte Masturbationstechniken können zu Penisrupturen führen.

Symptome, Verlauf, Diagnose, Behandlung

„KNACK“ – Das ist das erste Symptom. Denn wenn der Schwellkörper reißt, hört man fast immer ein lautes Knacken, sicherlich kein schönes Geräusch. Darauf folgen oft starke Schmerzen, nach einiger Zeit wird sich in vielen Fällen ein Bluterguss sowie eine Schwellung zeigen. Wenn die Harnröhre unfreiwilig an der Verletzung beteiligt wurde, kann es außerdem zu Blutbeimengungen im Urin kommen.

Der weitere Verlauf ist davon Abhängig wie stark die Penisruptur ist und ob sie medizinisch behandelt wird. Deshalb ist es wichtig mit einem Penisbruch sofort zum Arzt zu gehen! Bei unbehandelter Ruptur können starke Verkrümmungen und Impotenz die Folge sein.

Ein erfahrener Mediziner erkennt einen Penisbruch meist schon am Erscheinungsbild. Bei seinem Verdacht wird eine Röntgenuntersuchung des verletzten Gliedes gemacht, in seltenen Fällen kommt der Ultraschall zum Einsatz. Mittels Magnetresonanztomographie kann dann die genaue Bruchstelle besser lokalisiert werden.

Die Behandlung wird Anfangs meist mit Antibiotikavergabe begonnen, um eventuell auftretenden Infektionen im Schwellkörperbereich vorzubeugen. Je nach Schwere der Penisruptur wird dann operiert um die gerissene Stelle wieder zu nähen. Manchmal werden auch einfach Medikamente gegeben, die die Erektionsfähigkeit einschränken, damit es nicht zu schmerzhaften Erektionen kommt, die sich negativ auf den Heilungsverlauf auswirken.

In Jedem Fall sollte ein Arzt aufgesucht werden um Folgeprobleme zu vermeiden. Auch wenn es im ersten Moment peinlich erscheinen mag, eigentlich spricht die Ruptur doch nur für ihre männliche Eigenschaft als „harter Liebhaber“ und ist nichts wofür man sich schämen sollte! Auch der Anfangs erwähnte Pop-Titan Dieter Bohlen soll sich gut von seiner Verletzung erholt haben. Dieser war übrigens rechtzeitig beim Arzt.